Bitte beachten: Diese Website benötigt Flash und JavaScript für die volle Funktionalität.
Bitte stellen Sie sicher dass Flash und JavaScript in den Browser-Einstellungen aktiviert sind.
Zum Download des aktuellen Flash-Plugins hier klicken.

Beginn einer neuen Ära:
der Modulare Querbaukasten.

Die Volkswagen AG wird in diesem Jahr für die Marken Audi, Seat, Skoda und Volkswagen weltweit den Modularen Querbaukasten, kurz MQB genannt, einführen. In den letzten Jahren hat sich das gesamte Unternehmen auf dieses Jahr vorbereitet: Weltweit waren tausende Ingenieure bei Volkswagen und nochmal viele tausend Ingenieure bei den Zulieferern in einer der größten Entwicklungsinitiativen an der Erschaffung des Baukastensystems beteiligt, das die Zukunft des Volkswagenkonzerns sichern soll und in allen Segmenten von Polo bis Passat Einsatz finden wird. Damit wurde in den letzten Jahren alles auf die Aspekte hin optimiert, die für den Kunden und die Gesellschaft heute und in der Zukunft zählen: Effizienz, Sicherheit, Komfort, Design und Fahrspaß.

Design und Package profitieren.

Durch die Vorverlagerung der Vorderräder ergeben sich besonders ausgewogene Proportionen im Design, ergänzt um eine optimierte Raumausnutzung für die Insassen: das sogenannte Package. Im Gegensatz zum Plattform-Gedanken eröffnet ein modulares Baukastenprinzip viel mehr Spielraum im Design unterschiedlichster Fahrzeuge, auch für emotionale Nischenmodelle – dank variabler Radstände oder Spurbreiten zum Beispiel.

Weniger Verbrauch und Verschmutzung.

Dank der völlig neu entwickelten und konsequent auf CO2-Reduzierung getrimmten Motorenfamilien mit serienmäßigen Start-Stopp-Rekuperationssystemen, der Weltneuheit aktives Zylindermanagement bei Vier-Zylinder-Motoren bis zu EU-6-Zertifizierung und CNG-Angebot werden die Emissionen signifikant reduziert. Davon profitieren im Endausbau des MQB mehrere Millionen neuer Kunden. So verringert der MQB die CO2- Emissionen um mehr als eine Million Tonnen pro Jahr. Wer komplett emissionsfrei fahren möchte, kann dies ab 2013 mit einem rein oder großteils (Plug-In Hybrid) elektrisch getriebenen Blue-e-motion Modell tun.

Umkehrung der Gewichtsspirale.

Der MQB führt darüber hinaus dank eines intelligenten Materialmixes und modernster Konstruktionsprinzipien zur Umkehrung der Gewichtsspirale. Beispiel Golf: Trotz massiver Fortschritte im Bereich des Komforts und der Sicherheit wird das Gewicht der künftigen Golf Generation auf dem Niveau der vierten Generation (1997 - 2004) liegen. Mehr Fahrspaß – weniger Verbrauch.

Mehr Sicherheit und Komfort.

Das modulare Baukasten-Prinzip ermöglicht rund 20 Innovationen auf den Gebieten Sicherheit, Fahrerassistenz und Infotainment, die bislang höheren Fahrzeugsegmenten vorbehalten waren. Das ist nicht nur positiv für den Neukunden, auch andere Verkehrsteilnehmer können profitieren. So bringt der MQB serienmäßig ein Novum in die Kompaktklasse: das neue Multikollisionssystem. Ähnliches gilt für das breite Angebot von Fahrerassistenzsystemen, die nun in der Kompaktklasse verfügbar sind. Die hohen Stückzahlen des MQB lassen eine signifikante Verringerung von Folgekollisionen im realen Verkehrsgeschehen erwarten. Zusätzlich zu den neuen aktiven Sicherheitssystemen erhöht der MQB dank einer verbesserten Crashstruktur die passive Sicherheit in allen Modellen.

Vielseitigere Infotainment-Angebote.

Der modulare Baukasten-Gedanke wurde auch auf alle Infotainment-Systeme übertragen. Dies eröffnet dem Fahrer Zugriff auf Funktionen, die bisher – wenn überhaupt – nur aus höheren Fahrzeugklassen bekannt sind: Fahrzeuge können zum Beispiel mit einem Touchscreen ausgestattet werden, auf dem dank einer innovativen Oberfläche auch während der Fahrt eine intuitive und sichere Bedienung möglich ist. Eine speziell für Volkswagen entwickelte Annäherungssensorik macht’s möglich – im „Look and Feel“ führender Smartphones und Tablet PCs.

Nachhaltigkeit fest im Blick.

Das Baukasten-Prinzip macht modernste und nachhaltige Technologien auch für Neuwagenkäufer in Schwellenländern erreichbar. Vor allem Innovationen, die den Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmer auf der ganzen Welt sicherer machen und Weiterentwicklungen, die die Luftverschmutzung auf allen Märkten reduzieren, erzielen so einen echten positiven Effekt für die Gesellschaft. Dank der hohen Flexibilität intelligenter Modularsysteme wird die Umsetzung regionaler Bedürfnisse einfacher möglich.

Synergienutzung für Gegenwart und Zukunft.

All diese Aspekte helfen, den Erfolg des Konzerns unter ökonomischen wie ökologischen Aspekten zu sichern. Durch die hohe Anzahl der profitierenden Fahrzeuge und Kunden sowie Zulieferern des Volkswagen Konzerns in Europa und weltweit sind sie zudem ein Beitrag dazu, wichtige gesellschaftliche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zu meistern.